Archiv der Kategorie: Betreuungsangebot

Galerie

Lernzeit Referat

Diese Galerie enthält 7 Fotos.

Lernzeit-Referat 2015 Landschildkröten Mareile Deußen Am 7. Oktober waren wir zu Besuch bei Mareile. Sie hat in der Lernzeit einen Vortrag über Landschildkröten ausgearbeitet. Zu Hause in ihrem Garten hat sie das Referat für uns gehalten und uns ihre Schildkröten … Weiterlesen

Betreuung 2015

Julius B. aus der Klasse 4 schreibt:

In der Betreuung gehen wir immer um 13:30 Uhr Essen. Danach gehen wir zu den Hausaufgaben und machen alle Hausaufgaben, die zu tun sind. C.a. um 14:50 Uhr räumen wir auf, weil fast jedes Kind einen Klassendienst hat.

Am besten gefällt mir das Essen, auch weil man da einfach mal chillen kann. Freitags haben wir keine Hausaufgaben und deshalb haben wir Spielzeit.

Jede zweite Woche sind wir auf dem unteren Schulhof. Der untere Schulhof gefällt mir am besten, weil man da Fußball spielen kann.

Klasse 3 und 4

Liebe Eltern,

liebe Schülerinnen und Schüler,
seit dem Schuljahr 2004/05 bieten wir an der GSS eine pädagogische Mittagsbetreuung an, zu der die Kinder der 3. und 4. Klassen angemeldet werden können. Inzwischen sind wir Ganztagsschule nach Profil 2.

Wir bieten (in Zusammenarbeit mit dem AKSB) von Montag bis Freitag:

  • warmes Mittagessen
  • Hausaufgabenbetreuung
  • sportliche und musisch-künstlerische Angebote, Spielangebote, Naturerkundung

Für unsere Nachmittagsangebote haben wir Kooperationspartner gewinnen können. z.Zt.

  • AKSB
  • Schachklub
  • Landestheater Marburg

Anmeldungen

Sie melden Ihr Kind mit dem Anmeldebogen für die einzelnen Angebote an. Die Anmeldung ist pünktlich laut Termin abzugeben.

Die Anzahl der Betreuungsplätze muss sich nach den für die Betreuung zur Verfügung stehenden Lehrern, Betreuern und Räumlichkeiten richten und ist daher begrenzt. Bei mehr Anmeldungen als vorhandenen Plätzen wird daher eine Auswahl getroffen, bei der folgende Punkte besonders berücksichtigt werden:

Pünktliche Abgabe der Anmeldung

Berufstätigkeit der Eltern

Pädagogische Notwendigkeit

Teilen Sie uns bitte auch andere besondere Gründe mit, die für die dringende Aufnahme Ihres Kindes sprechen!

Die Anmeldungen sind verbindlich und können auch für einzelne Tage erfolgen.

Mittagessen

Mittagessen

Die Anmeldung des Mittagessens erfolgt mit einem gesonderten Anmeldeformular. Das Mittagessen wird von der Fa. Eßtragon täglich frisch geliefert.

In unseren neuen Betreuungsräumen können die Kinder nach Unterrichtsschluss gegen 13.20 Uhr essen.

Angeboten werden auf Bestellung auch

  • vegetarische Kost
  • Essen ohne Schweinefleisch
  • Essen für Allergiker, z. B. lactosefrei etc.

Die Kosten für das Mittagessen müssen monatlich im voraus überwiesen werden.

Sie können uns auch eine Abbuchungserlaubnis erteilen.

Entschuldigung/Abmeldung:

Falls Ihr Kind nicht zur Betreuung/dem Angebot kommen kann oder eher nach Hause gehen soll, teilen Sie dies schriftlich (Hausaufgabenheft) mit. In dringenden Fällen auch telefonisch unter der Tel.-Nr. 06421/686944 (Sekretariat) oder 686930 (Betreuung).

Hausaufgabenbetreuung

Montag bis Donnerstag von 14.00 – 15.00 Uhr

Hausaufgaben 3/4

Die Hausaufgabenbetreuung ist kostenfrei. Eine Betreuerin und ein oder zwei Lehrerinnen unterstützen die Kinder.

Für die erfolgreiche Organisation der Hausaufgabenhilfe haben wir folgende Rahmenbedingungen an der GSS vereinbart:

1. Die Kinder werden in Gruppen aufgeteilt und in verschiedenen Räumen betreut. Regelmäßig wird die Anwesenheit kontrolliert (Anwesenheitsliste).

2. Die SchülerInnen erhalten individuelle Hilfen; sie sollen gleichzeitig aber auch angeleitet werden, ihre Hausaufgaben zunehmend selbständiger anzufertigen. Das heißt, sie sollen üben:

  • ausdauernd zu arbeiten und nicht bei der kleinsten Schwierigkeit aufzugeben.
  • Arbeitsaufträge bzw. Arbeitsanweisungen lesen und verstehen zu lernen,
  • in der Gruppe still (in Einzelarbeit, aber auch mit dem Partner) zu arbeiten und
  • auf die übrigen SchülerInnen Rücksicht zu nehmen.
  • die Hilfen der MitschülerInnen und der Lehrkräfte in Anspruch zu nehmen,
  • ohne jedoch ausschließlich nach Anweisungen der Lehrkraft zu arbeiten oder nur von Klassenkameraden abzuschreiben.
  • nach Einweisung in die Benutzung von Wörter- und/oder Fremdwörterbüchern diese eigenständig zu nutzen.

3. Jeder Schüler führt ein Hausaufgabenheft oder eine Wochenplanmappe mit detaillierten Angaben über die zu fertigenden Arbeiten, das ggf. abgezeichnet wird.

4. Grundsätzlich muss während der Hausaufgabenhilfe im Unterrichtsraum ein Lern- und Arbeitsklima existieren, in dem jeder Schüler optimal arbeiten und lernen kann. Das heißt:

  • alle SchülerInnen sollen sich so schnell wie möglich an die Anfertigung ihrer Arbeiten begeben.
  • Bei Fragen sollen sich die SchülerInnen melden und warten bis die Lehrkraft sich ihnen zuwendet.
  • Während der Arbeit soll nur im Flüsterton gesprochen werden

5. Bei fortgesetzten vorsätzlichen Störungen, die insbesondere das Anrecht der MitschülerInnen auf angemessene Betreuung und Hilfe beeinträchtigen, werden von Seiten der Schule pädagogische Maßnahmen bzw. Ordnungsmaßnahmen ergriffen und umgesetzt.

Dieses sind:

  • Ermahnungen der SchülerInnen durch die Lehrkraft
  • Gespräche mit den SchülerInnen (und ggf. mit den Eltern), mit dem Ziel, eine Verhaltensänderung zu bewirken.
  • Mündliche und schriftliche Missbilligungen des Fehlverhaltens
  • Ausschluss von der Teilnahme am schulischen Nachmittagsangebot.

Im Interesse aller Beteiligten möchten wir die o. g. Maßnahmen nur in besonderen Ausnahmefällen in die pädagogische Praxis vor Ort umsetzen, wir bitten daher alle Eltern um aktive Mithilfe und Unterstützung in unserem Bemühen um eine effiziente Gestaltung der Hausaufgabenhilfe.

Angebote unserer Kooperationspartner im Ganztagsbereich der

Geschwister-Scholl-Schule

Am Nachmitttag können die Kinder sich im kommenden Schulhalbjahr (2018/19) für folgende Angebote anmelden:

Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag
15.00 – 16:30 Schach spielen
Theater
Ab in die Natur (AKSB) *Bewegung rund ums Wasser

(bis 17:00 Uhr)

 

Betreuung

Übersicht über die Nachmittagsangebote im

1. Schulhalbjahr 2016/17

Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag
13.00 – 14.00 Uhr Mittagessen und betreute Freizeit Mittagessen und betreute Freizeit
14.00 – 15.00 Uhr Hausaufgabenbetreuung/Lernzeit

mittwochs betreute Freizeit

15.00 – 16.30 oder 17 Uhr Schach spielen Theater Ab in die Natur (AKSB) Rund ums Wasser —-

Frau Schemm

Telefon Sekretariat: 06421/ 686944

Telefon Betreuung: 06421/ 686930

Die Pädagogische Mittagsbetreuung ist ein freiwilliges Angebot der GSS. Wenn Angebote aus Krankheits- oder anderen Gründen ausfallen, können diese nicht vertreten werden, so dass Ihre Kinder dann nach Hause geschickt werden. Bitte sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind auch bei kurzfristigem Ausfall eine Anlaufstelle hat.

Entschuldigung /Abmeldung

Falls Ihr Kind nicht zur Betreuung oder/und dem Angebot kommen kann, oder eher nach Hause gehen soll, teilen Sie dies bitte schriftlich oder telefonisch mit.

Klasse 1 & 2

Adresse: Geschwister-Scholl-Str. 30
35039 Marburg
Tel.: 06421 / 68 69 44
Fax: 06421 / 68 69 42
Mail: gss@marburg-schulen.de
Schulform:

Grundschule mit Vorklasse und Betreuungsangebot

Einzugsgebiet: Nordviertel, Afföller, Ortenberg, Waldtal
Klassenzahl: 6
Schülerinnen/Schüler: ca. 100 (Stand 2017)
Lehrkräfte:  9
Teilnahme: ca. 45 Kinder
Schwerpunkt: Klasse 1 und 2
Zeitrahmen: 11.45 Uhr – 15.00 Uhr bzw. 17.00 Uhr
Räume: Drei Betreuungsräume
Betreuungskräfte: 3 Erzieherinnen
Träger: Magistrat der Stadt Marburg
Monatl. Kosten: 54,00 Euro für die Betreuung bis 15.00 Uhr –
74,00 Euro für die Betreuung bis 17.00 Uhr Mittagessen: 52€/Monat
Tel.-Nr. der Betreuung: 06421/686930

1. Kriterien zur Aufnahme der Betreuungskinder

2.1 Die Anmeldung eines Kindes erfolgt bei der zuständigen besuchten Schule zu einem von der Stadt Marburg festzulegenden Anmeldezeitraum. Über die Aufnahme entscheidet der Fachdienst Schule auf Empfehlung der Schulleitung.

Die Aufnahme in das Betreuungsangebot erfolgt grundsätzlich für ein Schuljahr.

2.2 Aufgenommen werden Kinder, die schulpflichtig sind und die 1. bis 4. Jahrgangsstufe der zuständigen Schule sowie die Vorklassen besuchen im Rahmen der nachfolgenden Kriterien.

2.3 Aufgrund der gegenwärtig begrenzten Zahl der Betreuungsplätze sollen die nachfolgenden Aufnahmekriterien dazu beitragen, dass die vorhandenen Plätze von den Eltern in Anspruch genommen werden, bei denen die Betreuung ihres Kindes am vordringlichsten ist. Bei der Vergabe von Betreuungsplätzen finden die folgenden Aufnahmekriterien Anwendung:

2.3.1. Kinder, die die 1. und 2. Jahrgangsstufe der zuständigen Schule besuchen.

      1. Kinder, deren beide Elternteile oder im Falle des Getrenntlebens der erziehende Elternteil einer Erwerbstätigkeit nachgehen, sich in einer beruflichen Aus- oder Weiterbildungsmaßnahme befinden oder an Maßnahmen zur Eingliederung in Arbeit teilnehmen oder durch Aufgaben in der Familie besonders belastet sind.
      1. Kinder, deren Wohl nicht gesichert ist, weil die Eltern ihrer Erziehungsverantwortung nicht gerecht werden. In der Regel erfolgt die Aufnahme durch Einbindung des Fachdienstes Schule und nach einer Stellungnahme der Schulleitung oder des Fachdienstes Soziale Dienste.

2.4 Nicht aufgenommene Kinder werden auf einer Warteliste geführt.

2. Räumliche Gegebenheiten / Raumgestaltung

Mit Hilfe der großzügigen finanziellen Unterstützung des Schulträgers konnten mit Beginn des Schuljahres 2005/06 die Umbauarbeiten der alten Toilettenräume abgeschlossen werden. Es entstanden zwei attraktive kleine Betreuungsräume, die liebevoll mit kindgerechtem Mobiliar ausgestattet wurden. Ein Raum verfügt auch über eine eigene Küchenzeile.

Die Mitbenutzung der Schulküche, ausgestattet mit einer Küchenzeile (E-Herd, Geschirrspüler, Kühlschrank, Spüle, Ober- und Unterschränken, zahlreichen Küchengeräten, Geschirr, Besteck usw.) ist besonders vorteilhaft für die Einnahme der Mahlzeiten bzw. deren Vor- und Nachbereitungen.

Zudem können ggf. die Fachräume der Schule (Werkraum, Musikraum, Turnhalle) für Aktivitäten genutzt werden.

3. Pädagogische Zielsetzungen und Inhalte des

Betreuungsangebotes

Die pädagogische Arbeit in unserem Betreuungsangebot ist nicht als isolierte Maßnahme anzusehen, sondern sie steht in einem engen Zusammenhang zum Konzept der Schule. Entsprechend der Struktur des Stundenplanes werden die Kinder nach ihrem schulischen Lernen im Hortbereich betreut.

Dabei ist die erzieherische Arbeit im Betreuungsangebot auf die Ergänzung der schulpädagogischen Arbeit ausgerichtet.

Um den Bedürfnissen der Kinder zu entsprechen, stehen folgende Inhalte und Ziele während der Betreuungszeit im Mittelpunkt.

3.1 Freispiel -Aktivitäten der Kinder

Die Kinder finden im Gruppenraum ein offenes Angebot vor, wie z.B.

  • Kartenspiele, Gesellschaftsspiele
  • Bälle, Springseile u.ä. für Bewegungsspiele im Freien
  • Bastel- und Malmaterial
  • Bausteine, Bauecke
  • Legosteine, Autos, Spielfiguren
  • Puppen, Puppenecke, Spielzelt

Hier können die Kinder frei wählen, womit sie sich beschäftigen möchten. Sie können sich aber auch ausruhen, für sich bleiben oder anderen beim Spiel zusehen. Eine Vorgabe durch die Erzieherin im Spiel der Kinder erfolgt nicht, um das selbständige Tun der Kinder und um ihren verantwortlichen Umgang miteinander zu fördern.

3.2 Gelenkte Aktivitäten der Kinder durch die Erzieherin

Mitunter stehen die Kinder vor dem Problem: „Was soll ich tun?“

In solchen Situationen finden sie keine eigenen Anregungen zum Spiel und zur sinnvollen Beschäftigung. Hier ist es nötig, dass die Erzieherin einfühlsam, entsprechend den Anlagen und Fähigkeiten der Kinder, ihr Interesse für geeignete Tätigkeiten weckt.

Sie gibt ihnen Anregungen zum Basteln, Malen, Bauen, Bewegungs- oder Rollenspielen.

Dabei werden auch Spiel- und Verhaltensregeln erlernt und geübt.

Ob beim selbstbestimmten oder beim gelenkten Tun der Kinder besteht für alle Kinder die feste Regel, eine begonnene Tätigkeit zu Ende zu bringen und benötigte Materialien wieder aufzuräumen.

Gelegenheiten, mit allen Kindern über gemeinsame Vorhaben, Regeln und Erlebnisse zu sprechen, bietet das Zusammensein beim Mittagessen und Imbiss. Hier können sich die Kinder untereinander austauschen und Wünsche zur inhaltlichen Gestaltung in der Betreuungsarbeit werden mit der Erzieherin besprochen.

3.3 Bei Sonnenschein, aber auch bei Wind und Wetter

nutzen die Kinder täglich unsere großzügigen Schulhöfe, denn sie sind wirklich keine „Stubenhocker“.

Die Außenanlagen unserer Schule bieten viele Möglichkeiten zum Spielen, zum Verstecken aber auch die kleine Tier- und Pflanzenwelt zu erforschen.

Damit beim „Pantschen“ in den Pfützen oder beim Spiel im Sandkasten die Kleidung nicht zu sehr leidet haben die Kinder Möglichkeit Wechselkleidung zu benutzen. Im Winter tauschen sie auch im Gruppenraum ihre warmen Stiefel mit leichten Hausschuhen aus.

Zudem können Spielgeräte wie Stelzen, Pedalos, Bälle etc. aus der Spieleausgabe genutzt werden.

4. Betreuungsangebot als Bestandteil des

schulischen Gesamtkonzeptes

Die Zusammenarbeit zwischen dem Kollegium der Geschwister-Scholl-Schule und den Erzieherinnen des Betreuungsangebotes ist im Begriff, zu einem integrierten Baustein des schulischen Gesamtkonzeptes zu werden.

Es besteht ein enger Kontakt und ständiger Austausch mit dem Kollegium.

Die Teilnahme der Erzieherinnen an Konferenzen ist möglich, um Informationen über Kinder weiterzugeben und sich über Inhalte und Organisation der Arbeit auszutauschen.

Durch die enge Zusammenarbeit zwischen dem Kollegium, den Erzieherinnen und den Eltern wird über das Betreuungsangebot die pädagogische Diskussion an unserer Schule belebt und zu einer weiteren Herausforderung für die Weiterentwicklung unserer Schule.

Betreuungsangebot

Die Stadt Marburg stellte mit Beginn des Schuljahres 2000/2001 für die Betreuung der Kinder ein Klassenzimmer in der Geschwister-Scholl-Schule zur Verfügung. Der Schulträger unterstützte durch großzügige finanzielle Hilfen die Renovierung und Einrichtung eines kindgerechten Betreuungsraumes sowie die Ausstattung mit Spiel- und Bastelmaterialien. Im Schuljahr 2000/2001 nahmen 12 Kinder das Betreuungsangebot in Anspruch.
Mit Beginn des Schuljahres 2005/06 konnte die Betreuungszeit bis 17.00 Uhr erweitert werden.

konzentration...

Nach zweijähriger Vorleistung wurde die GSS zum Schuljahr 2006/07 in das Förderprogramm „Ganztagsschule nach Maß“ aufgenommen. Für angemeldete Kinder der Klassen 3 und 4 bieten wir ein warmes Mittagessen, einen kleinen Imbiss am Nachmittag und Hausaufgabenbetreung an. Ein Informationsheft mit Anmeldezetteln ist im Sekretariat der Schule erhältlich oder im unteren Beitrag.

Mindestens ein/e Erzieher/in und ein/e Lehrer/in unterstützen die Schüler während der Hausaufgabenzeit und bieten zusätzliche Förderung an.
Seit Februar 2015 probieren wir an einem Tag in der Woche „Lernzeit“ aus. Statt der Hausaufgaben forschen die Schüler zu selbst gewählten Themen, informieren sich, erstellen Plakate, Hefte, setzen sich eigene Ziele. 

Zudem können sich die Kinder für verschiedene Spiel- und Freizeitangebote anmelden. Diese werden in Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartnern angeboten.

1 Klasse 1 und 2
2 Klasse 3 und 4